Mündliche Geschichte: Die Präsidenten des Europäischen Parlaments

In dem Bestreben, den Archivbestand zu vervollständigen und anschaulich zu gestalten, entschieden sich die historischen Archive für ein ab 2009 umzusetzendes Projekt zur Sammlung mündlicher Erinnerungen. Zunächst ging es um die Aufzeichnung von Aussagen der früheren Präsidenten des Europäischen Parlaments. Dann weitete sich das Projekt nach und nach dahingehend aus, auch die früheren Generalsekretäre, die Europaabgeordneten und Politiker einzubeziehen, die für das europäische Aufbauwerk eine wichtige Rolle gespielt haben. Die Videosequenzen liefern einzigartige und außergewöhnliche Zeugnisse der beteiligten Männer und Frauen, die herausragende Akteure der europäischen Geschichte sind.

Emilio Colombo (1977-1979)

„Europa bildet den natürlichen Rahmen, in dem die Lösungen für sozialen und wirtschaftlichen Fortschritt ihren wahren Sinn und Wert erhalten."

Interview im Detail

Biografie

In Emilio Colombo Archive : Beziehungen zwischen den Organen

In Emilio Colombo Archive : Direktwahlen zum Europäischen Parlament

In Emilio Colombo Archive : Die politische, wirtschaftliche und soziale Lage in Europa

In Emilio Colombo Archive : Die internationalen Beziehungen und neue Beitritte zu den Europäischen Gemeinschaften

In Emilio Colombo Archive : Karlspreis

Emilio Colombo : Archiv Präsentation

Simone Veil (1979-1982)

„Der die Menschen vereinende Grundgedanke, dass ohne eine stetig wachsende Solidarität kein Staat in der Lage wäre, seine Macht, seine Unabhängigkeit und möglicherweise gar seine Existenz zu erhalten, ist auf konkrete Weise im demokratischen Zusammenspiel zwischen Mandatsträger und Wähler verankert."

Biografie

In Simone Veil Archive : Die interinstitutionellen Beziehungen

In Simone Veil Archive : Die Menschenrechte

In Simone Veil Archive : Das Verhältnis zur Presse

In Simone Veil Archive : Die Etappen des europäischen Aufbauwerks

In Simone Veil Archive : Die politische Situation auf internationaler Ebene

In Simone Veil Archive : Die internationale Wirtschaftslage

In Simone Veil Archive : Die Frage der Chancengleichheit

In Simone Veil Archive : Die Beziehungen zu Israel und zur jüdischen Gemeinschaft

Simone Veil : Archiv Präsentation

Piet Dankert (1982-1984)

„Auch ich habe mich für Europaentschieden. [...] Ich will Europa leben und erlebbar machen."

Biografie

In Piet Dankert Archive : Der Konflikt zwischen dem Vereinigten Königreich und Argentinien um die Falklandinseln (Malwinen)

In Piet Dankert Archive : Das Verbot der Gewerkschaft Solidarność in Polen

In Piet Dankert Archive : Die Lage im Nahen Osten - Operation „Frieden für Galiläa“

In Piet Dankert Archive : Die Europawahl 1984 - Informationskampagne

Piet Dankert : Archiv Präsentation

Pierre Pflimlin (1984-1987)

„Ich hoffe, es finden sich genügend Männer und Frauen, die entschlossen sind, sich dieser großen Aufgabe des europäischen Aufbauwerks im 21. Jahrhundert zu widmen. Ein Europa des Wohlstands und des Durchsetzungsvermögens für den Frieden, aber auch und vor allem ein Europa, das in der Welt mit Entschlossenheit für die geistigen Werte einsteht."

Biografie

In Pierre Pflimlin Archive : Ausarbeitung und Unterzeichnung der Einheitlichen Europäischen Akte

In Pierre Pflimin Archive : Beitritt von Spanien und Portugal zur Europäischen Gemeinschaft

In Pierre Pflimlin Archive : Die Krise bei der Verabschiedung des Haushaltsplans der Gemeinschaft für das Jahr 1985

In Pierre Pflimlin Archive : Offizielle Annahme der Europafahne und der Europahymne

Pierre Pflimlin : Archiv Präsentation

Lord Plumb (1987-1989)

„...ich bin als Engländer geboren, ich werde als Europäer sterben... als englischer Europäer"

Interview im Detail

Biografie

In lord Plumb Archive : Die Einheitliche Europäische Akte und die neuen Befugnisse des Europäischen Parlaments

In Lord Plumb Archive : Der Integrationsprozess und die Europaskepsis von Frau Thatcher

In Lord Plumb Archive : Internationale Beziehungen: Die Welt vor der Wende

In Lord Plumb Archives : Das Engagement für die Verteidigung der Menschenrechte

Lord Plumb : Archiv Präsentation

Enrique Barón Crespo (1989-1992)

„Ich fühle mich wie ein europäischer Pilger auf der Suche nach der Wahrheit, befreit von überflüssiger Kleidung und gestützt auf den Stab, den mir diese Versammlung reicht."


Interview im Detail

Biografie

In Enrique Barón Crespo Archive : Vom Fall der Berliner Mauer bis zur deutschen Wiedervereinigung

In Enrique Barón Crespo Archive : Der Aufruf zu einer politischen Union

In Enrique Barón Crespo Archive : Der Dialog mit den nationalen Parlamenten

In Enrique Barón Crespo Archive : Der Europäische Rat von Maastricht

In Enrique Barón Crespo Archive : Die Jugoslawien-Tragödie

In Enrique Barón Crespo Archive : Der Sacharow-Preis für geistige Freiheit

Enrique Barón Crespo : Archiv Präsentation

Egon A. Klepsch (1992-1994)

"Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, den Geist des vereinten Europas in der parlamentarischen Arbeit zu leben. Letztendlich werden in unseren Erinnerungen die alltäglichen Sorgen von den "schönen Stunden" des Europäischen Parlaments verdrängt."

Interview im Detail

Biografie :

In Egon Klepsch Archive : Von der Unterzeichnung des Vertrags von Maastricht zu seiner schwierigen Ratifizierung

In Egon Klepsch Archive : Erweiterung der Befugnisse des Europäischen Parlaments

In Egon Klepsch Archive : EU-Erweiterung

In Egon Klepsch Archive : Außenbeziehungen: die Frage der Einhaltung der Menschenrechte

Egon Klepsch : Archiv Präsentation

Klaus Hänsch (1994-1997)

„Es stimmt, dass die Europäische Union für uns stets unverzichtbar bleibt, um die Schatten des 20. Jahrhunderts zu bannen. Sie wird sich jedoch als ebenso hilfreich erweisen, um sich den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu stellen."


Interview im Detail

Biografie

In Klaus Hänsch Archive : Anhörung der designierten Kommissionsmitglieder

In Klaus Hänsch Archive : Umsetzung des Vertrags von Maastricht im Europäischen Parlament

In Klaus Hänsch Archive : Das Europäische Parlament und die Regierungskonferenz 1996

In Klaus Hänsch Archive : Das Europäische Parlament und die mittel- und osteuropäischen Länder

In Klaus Hänsch Archive : Besuche in der Region

Klaus Hänsch : Archiv Präsentation

José Maria Gil-Robles Gil-Delgado (1997-1999)

„Kant erkannte zutreffend, dass der Kampf für das Parlament der Kampf für die Freiheit ist. Gestern, heute und stets wird dieser Kampf auch ein Kampf für die Gleichheit und für die Solidarität, ein Kampf für eine friedliche Zukunft sein."

Interview im Detail

 

Biografie

In José Maria Gil-Robles Archive : Verhandlung über den Vertrag von Amsterdam

In José Maria Gil-Robles Archive : Agenda 2000

In José Maria Gil-Robles Archive : Institutionelle Krise - Rücktritt der Kommission „Santer‟

In José Maria Gil-Robles Archive : Die Einbeziehung des Europäischen Parlaments in die dritte Phase der Einheitswährung

In José Maria Gil-Robles Archive : Interne Reformen

José Maria Gil-Robles : Archiv Präsentation

Nicole Fontaine (1999-2002)

„Mehr als ein halbes Jahrhundert, in dem die europäischen Staaten keinen Krieg gegeneinander führen, so etwas gab es noch nie in unserer gemeinsamen Geschichte, was dazu geführt hat, dass die junge Generation in der Vorstellung lebt, Frieden in Europa sei ein Naturgesetz."

Interview im Detail

 

Biografie

In Nicole Fontaine Archive : Afghanistan und Al-Qaida: Die Anschläge vom 11. September 2001

In Nicole Fontaine Archive : Die Einführung der Einheitswährung

In Nicole Fontaine Archive : Erarbeitung der Charta der Grundrechte

In Nicole Fontaine Archive : Wiederherstellung der Beziehungen zwischen dem Europäischen Parlament und der Kommission

Nicole Fontaine : Archiv Präsentation

Pat Cox (2002-2004)

"Gemeinsam können wir eine Europäische Union errichten, die einen ganzen Kontinent umspannt, eine Europäische Union, die uns zum ersten Mal seit einem Jahrtausend durch ein Europa der gemeinsamen Werte eint, und nicht mit dem Schwert, nicht aus dem Lauf einer ideologischen Waffe, sondern durch den freien Willen freier und souveräner Völker."

Interview im Detail

Biografie

In Pat Cox Archive : Die EU-Erweiterung 2004

In Pat Cox Archive : Die Reform der Institutionen

In Pat Cox Archive : Die Europawahlen 2004

In Pat Cox Archive : Die Situation im Irak und die Beziehungen zu den USA

Pat Cox : Archiv Präsentation

Josep Borrell Fontelles (2004-2007)

„ich bin weder ein Bürger des alten noch des neuen Europas.
Ich bin einfach ein Europäer, der jede Bezeichnung ablehnt, die auf dauerhafte Unterteilungen zielt."

Biografie

In Josep Borrell Fontelles Archive : Von der Ablehnung des europäischen Verfassungsvertrags zu den interparlamentarischen Foren und Bürgerforen

In Josep Borrell Fontelles Archive : Die Gesetzesinitiative: Große Fortschritte dank des Europäischen Parlaments

In Josep Birrell Fontelles Archive : Internationale Beziehungen: Gründung der Parlamentarischen Versammlung Europa-Lateinamerika (EUROLAT)

In Josep Borrell Fontelles Archive : Die Bekämpfung des Terrorismus

Josep Borrell Fontelles : Archiv Präsentation

 

Ehemalige EP-Präsidenten

Emilio Colombo 1977 - 1979

Simone Veil 1979 - 1982

Piet Dankert 1982 - 1984

Pierre Pflimlin 1984 - 1987

Lord Plumb 1987 - 1989

Enrique Barón Crespo 1989 - 1992

Egon A. Klepsch 1992 - 1994

Klaus Hänsch 1994 - 1997

José María Gil-Robles 1997 - 1999

Nicole Fontaine 1999 - 2002

Pat Cox 2002 - 2004

Josep Borrell Fontelles 2004 - 2007

Hans-Gert Pöttering 2007 - 2009

Jerzy Buzek 2009 - 2012

Martin Schulz 2012 - 2014

Unsere Methodik:

Es erfolgt eine gründliche Auswertung des Archivbestands in Bezug auf den jeweiligen Interviewpartner, die in der Erstellung eines Fragenkatalogs mündet, welcher im Zusammenhang mit den das Mandat prägenden Hauptereignissen und -handlungen steht. Die Fragen werden dem Interviewpartner vorab übermittelt und dienen der Vorbereitung eines gefilmten Gesprächs, das dann in Zusammenarbeit mit dem Referat Audiovisuelle Medien der Generaldirektion Kommunikation in der jeweiligen Muttersprache geführt wird.

Ausgehend von dem Gespräch in seiner gesamten Länge werden thematische Sequenzen zusammengestellt und hier zum besseren Verständnis zusammen mit einer Kurzbiografie und einer Vorstellung der Archive und Themen des Archivbestands verfügbar gemacht. Stehen Persönlichkeiten nicht für ein Interview zur Verfügung (die Person lehnt ab oder ist verstorben), werden Beiträge aus den audiovisuellen Archiven zusammengeschnitten. Demnächst werden die Videos untertitelt und/oder in EN, FR und DE umgesetzt.